Hallo und herzlich willkommen!

Wir freuen uns sehr, dass ihr unsere Kunstvermittlungsseite zu Ernst Barlach gefunden habt. Bevor wir euch unsere Projekte vorstellen und ihr euch mit den ausgewählten Kunstwerken beschäftigen könnt, wollen wir euch noch einen kleinen Einblick in die Biografien des Künstlers gewähren.

Lasst uns also einen Abstecher in die Vergangenheit machen, um genau zu sein, in das Jahr 1870, denn das ist das Jahr in dem Ernst Barlach zur Welt kam.  Er war das erste von vier Kindern und obwohl seine Eltern vielbeschäftigt waren, wurde Ihnen schnell bewusst, dass Barlach künstlerisch und sprachlich talentiert war. So kam es, dass er schon in seinen frühen Jahren gefördert wurde. Er besuchte die Kunstgewerbeschule in Hamburg und studierte anschließend an der Kunstakademie in Dresden.

Nach seinem Abschluss ging Barlach nach Paris, wo er einige Zeit and der Akademie Julien verbrachte. In der Zeit beschäftigte er sich insbesondere der schriftstellerischen Arbeit. Anfang des 20. Jahrhunderts arbeitete er an verschiedenen Dramen, stellte nebenbei Kleinkeramiken her und war als Lehrer tätig.

Ein entscheidender Moment seines Lebens war die Russlandreise, die er 1906 antrat. Die russische Landschaft und das einfache Leben prägten seinen späteren Stil und beeinflussten die Gestaltung seiner Skulpturen, für die er heute noch bekannt ist. Er legte viel Wert auf die Ausarbeitung von Händen und Gesichtern, während die anderen Bestandteile seiner Figuren auf das Nötigste reduziert wurden. Als Material verwendete er hauptsächlich Holz oder Bronze.

In den 1920er Jahren erlangte Barlach große Anerkennung. Er erhielt die Ehrenmitgliedschaft der Akademie der Bildenden Künste in München und diverse Preise für seine schriftlichen und künstlerischen Arbeiten, darunter auch Denkmäler. Mit dem Aufstieg des Nationalsozialistischen Regimes wurde Barlach jedoch zunehmend an den Rand gedrängt. Seine Denkmäler wurden entfernt, seine Plastiken galten als entartet und schließlich erhielt er Ausstellungsverbot.

So kam es, dass sich Barlach in seinen letzten Lebensjahren mehr und mehr der Außenwelt entzog.
1938 starb er im Alter von 68 Jahren in Rostock. Zu seiner Trauerfeier erschienen viele seiner Künstlerkollegen, unter anderem auch Käthe Kollwitz.

Nach dem zweiten Weltkrieg erlangten seine Werke neues Ansehen und sein Atelier wurde in ein Museum umgewandelt. Heute wird Ernst Barlach als bedeutender Künstler des deutschen Expressionismus angesehen und eine Vielzahl seiner Skulpturen, Zeichnungen und Drucke sind gegenwärtig im Kunsthaus Apolda ausgestellt.

Kunstvermittlungsangebote

Hier findest du thematisch vorbereitete, digitale Kunstvermittlungsangebote.

Link zur offiziellen Ernst Barlach Seite: https://ernst-barlach.de/index.html

Menü